Aktuelles

 Über das AFKDO

 Die Feuerwehren

 Termine

 Informationen

 Verwaltung

 Sachgebiete

 Kontakt

 Links



Imagevideo LFV



Weltrekord 1995


 Nächste Termine

19.09.2019  AT-Lehrgang (Gänserndorf, 2230 Gänserndorf, Österreich)
28.09.2019  ASMTRM Zistersdorf (Hohenau an der March, 2273 Hohenau an der March, Österreich)
28.09.2019  FWBW Zistersdorf (Hohenau an der March, 2273 Hohenau an der March, Österreich)
05.10.2019  Arbeiten in der Einsatzleitung (Leopoldsdorf im Marchfelde, 2285 Leopoldsdorf im Marchfelde, Österreich)
10.10.2019  AT-Lehrgang (Hohenau an der March, 2273 Hohenau an der March, Österreich)


 News

 
Atemschutz Fortbildung
[gepostet am 31.03.2019, 20:54 von Helmut Bürbaum (AFK Gänserndorf)]

OBM Wolfgang Rappl konnte am 27.3.2019 in Deutsch Wagram 30 Kameraden aus unserem Abschnitt zur diesjährigen Fortbildung für den Atem- und Körperschutz begrüßen.

Themen waren die neue ISO für die Pressluftatmer, der Bericht der ZAW, der Großeinsatz in Deutsch Wagram am 13. Oktober 2018, Informationen zur Hygiene im Atemschutzeinsatz, die AFK Atemschutz- und FMD-Übung, die AFK Inspektionsübung, die Atemschutz-Ausbildungsprüfung und weitere Themen und Anfragen der Teilnehmer.

OBM Wolfgang Rappl bedankt sich bei allen Teilnehmern für das zahlreiche Erscheinen, die aktive Mitarbeit und vor allem für die gute Zusammenarbeit.

 
 
Chargenschulung 2019 3.Teil
[gepostet am 15.03.2019, 10:38 von Helmut Bürbaum (AFK Gänserndorf)]

Am 13.3.2019 fand der dritte und letzte Termin zur Chargenschulung im heurigen Jahr statt. Nach dem 26.2. und 6.3. waren auch bei diesem Termin viele Kameraden aus unserem Abschnitt aber auch einige Gäste aus den Nachbarabschnitten anwesend.

ABI Peter Würrer gab Einblicke in die Aufgaben der Einsatzleitung und wird falls Interesse vorhanden ist dieses Thema noch weiter ausarbeiten um vertiefende Schulungen dazu anbieten zu können.

HBI Franz Stöckl stellte die neue Befehlsgebung vor, die nun etwas einfacher gestaltet ist und somit leichter angewendet werden kann.

BSB Viktor Böhm nahm den Großteil der drei Abende in Anspruch um auf die Gefahren aber auch Möglichkeiten in Zusammenhang mit Schadstoffeinsätze aufmerksam zu machen.

In Summe waren bei allen drei Terminen 133 Kameraden anwesend. Das zeigt doch von sehr großem Interesse an weiterführenden Veranstaltungen für unsere Chargen in den einzelnen Wehren.

 
 
Basisausbildung - Tag 1
[gepostet am 11.03.2019, 17:23 von Bernhard Eisenbock (AFK Gänserndorf)]

Am Samstag, dem 09. März 2019, fand der erste Tag der Basisausbildung für neue Feuerwehrkameraden in Schönkirchen-Reyersdorf unter der Leitung des Ausbildners des Abschnittes Gänserndorf HBI Franz Stöckl statt.

Die Themen des ersten Tages waren unter anderem "Der Feuerwehreinsatz", "Gefahren an der Einsatzstelle", "Verhalten in der Gruppe", "Kleinlöschgeräte", "Absichern der Einsatzstelle" und "Leinen, Knoten und Rettungsmittel".

Insgesamt konnten 32 Teilnehmer begrüßt werden. Der Dank geht an die Feuerwehr Schönkirchen-Reyersdorf für die zur Verfügungstellung des Feuerwehrhauses sowie an die Feuerwehren für das zur Verfügung stellen der Feuerwehrfahrzeuge.

(c) Bilder: FF Schönkirchen-Reyersdorf

 mehr...

 
 
KHD + UA-Übung 2019
[gepostet am 09.03.2019, 15:47 von Helmut Bürbaum (AFK Gänserndorf)]

Gemeinsam mit dem Pumpenzug des 1. KHD-Zuges wurde vom UA7 eine Übung im Heurigenlokal "Am Sandberg" in Gr. Schweinbarth abgehalten. 43 Mann des Unterabschnittes (Gr. Schweinbarth, Kollnbrunn, Hohenruppersdorf) und der FF Klein Harras führten zuerst eine Personenrettung mit schwerem Atemschutz durch. Dabei galt es 3 vermisste Personen zu suchen und zu retten. Im Anschluss erfolgte eine Brandbekämpfung bis die Wasserreserven der TLF und RLF erschöpft waren. Der 1. KHD-Zug begann zeitgleich mit dem Aufbau der Wasserversorgung vom örtlichen Weidenbach über ca. 1600m und rund 70 Höhenmeter. 5 Pumpen wurden in die Löschwasserleitung eingebaut um das benötigte Wasser zur Brandbekämpfung zu Verfügung zu stellen.

Nach rund zwei Stunden konnte "Brand Aus" gegeben werden. 

Inklusive den Übungsbeobachtern waren rund 100 Mann an der Übung beteiligt.

 mehr...

 
 
Chargenschulung 2019
[gepostet am 28.02.2019, 12:43 von Bernhard Eisenbock (AFK Gänserndorf)]

Am 26.02.2019 fand im Feuerwehrhaus Gänserndorf der erste Tag der Chargenschulung 2019 statt.

Themen:

  • Schadstoff - Gefahrenlehre, Gefahrenerkennung
  • Neue Befehlsgebung - LED
  • Aufgaben in der Einsatzleitung


Die Vorträge wurden von den BSB Böhm Viktor, HBI Stöckl Franz und ABI Würrer Peter gehalten.

Es nahmen 47 Feuerwehrmitglieder daran teil, es folgen noch zwei Termine.

 
 
Kommandantentagung in Weikendorf
[gepostet am 15.02.2019, 08:43 von Bernhard Eisenbock (AFK Gänserndorf)]

AFKDO Gänserndorf / Weikendorf

Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Reinhard Schuller konnte bei der Kommandantentagung des Feuerwehrabschnittes Gänserndorf im Brandl Areal Veranstaltungssaal in Weikendorf alle freiwilligen Feuerwehren und die Betriebsfeuerwehr des Abschnittes begrüßen. Besonders begrüßte unter anderem Mitglieder des Bezirksfeuerwehrkommandos Gänserndorf, BR Robert Jobst, VR Roman Jöchlinger sowie Abschnittsfeuerwehr-kommandantenstellvertreter ABI Peter Würrer, die Abschnittsverwaltung sowie einige Ehrendienstgradträger darunter Ehrenlandesfeuerwehrrat Heinz Schwabl. Die Abschnittssachbearbeiter brachten ihre Berichte über das vergangene Jahr bzw. über die Neuigkeiten des heurigen Jahres vor. Brandrat Reinhard Schuller bedankte sich bei den Kameraden und den Feuerwehren für die geleistete Arbeit.

 mehr...

 
 
Wohnhausbrand in Strasshof/Nordbahn
[gepostet am 09.02.2019, 12:29 von Bernhard Eisenbock (AFK Gänserndorf)]

Am 8. Februar 2019 wurden um 13:38 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in Strasshof/Nordbahn alarmiert. Aus dieser Alarmierung sollte sich jedoch noch ein größerer Einsatz entwickeln.

Bei der Anfahrt konnten wir bereits große Rauchschwaden aufsteigen sehen, woraufhin sich unverzüglich der erste Atemschutztrupp ausgerüstet hat. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, standen ein Fahrzeug, sowie dessen Überdachung in Vollbrand. Die Flammen griffen bereits auf das nahegelegene Haus über.

Wir haben umgehend eine Löschleitung aufgebaut und mit den ersten Löscharbeiten begonnen. Der Fahrzeugbrand konnte relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden, jedoch haben die Flammen den Dachstuhl des Gebäudes in Brand gesteckt. Dadurch wurde zu diesem Zeitpunkt aus einem Fahrzeugbrand ein Dachstuhlbrand. Dem Einsatzleiter aus Strasshof war dies sofort klar, weshalb er die Alarmstufe erhöht und weitere Feuerwehren zur Unterstützung nachalarmiert hat.

Während von außen mit mehreren Löschleitungen gearbeitet wurde, machte sich der erste Trupp unserer Feuerwehr auf den Weg in das Gebäude. So wurde versucht den Brand von Innen und Außen zu bekämpfen und unter Kontrolle zu bringen.

Mit fortschreitender Uhrzeit sind immer mehr Kameraden unserer Feuerwehr von ihrem Arbeitsweg nach Hause gekommen und teilweise sogar direkt zum Einsatz nachgekommen. Da das Dach des Gebäudes bereits teilweise eingebrochen war, wurde unsere Teleskopmastbühne in Stellung gebracht, um auch von Oben mit dem Löschen beginnen zu können.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht war, entschied der Einsatzleiter die Dachabdeckung vollständig abzutragen, um weitere Glutnester zu entdecken beziehungsweise zu verhindern. Für diese Tätigkeiten wurden unsere TMB, sowie die Drehleiter aus Gänserndorf vor dem Haus positioniert und jeweils drei Kameraden hinauf transportiert. Da hierbei immer nur sechs Kameraden gleichzeitig arbeiten konnten, dauerten diese Arbeiten etwas länger. Während dem Abdecken der Dachziegel wurden außerdem wie erwartet immer wieder Glutnester entdeckt, welche sofort abgelöscht werden mussten.

Warum das Fahrzeug zu brennen begann ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar.

Um etwa 16:45 Uhr wurden wir an der Einsatzstelle nicht mehr benötigt und konnten wieder in das Feuerwehrhaus einrücken. Aufgrund der vielen verwendeten Geräte, dauerte das Herstellen der Einsatzbereitschaft durch Tätigkeiten wie Waschen der Schläuche noch fast weitere 30 Minuten. Um kurz vor 17:15 Uhr konnten wir uns bei der Leitstelle wieder zurück und einsatzbereit melden.

Bei diesem Einsatz waren die Feuerwehren aus Strasshof, Gänserndorf, Schönkirchen-Reyersdorf, Markgrafneusiedl, Groß Schweinbarth und Deutsch-Wagram tätig. Außerdem waren die Polizei sowie das Rote Kreuz Vorort.

Text und Bild -  FF Deutsch-Wagram

 

Mehr unter:

 

www.feuerwehr-strasshof.at/aktuelles/brandeinsaetze/404-wohnhausbrand-in-strasshof

http://www.ffgf.at/news-details/article/en16-brandeinsatz-wohnhausbrand-in-strasshof.html

http://www.ffdw.at/brand-in-strasshof/

 
 
Schneeeinsatz am Hochkar
[gepostet am 20.01.2019, 10:19 von Bernhard Eisenbock (AFK Gänserndorf)]

Am 17. Jänner 2019 rückte die 4. KHD Bereitschaft Richtung Hochkar aus um vor Ort bei den Schneemaßen unterstützen zu können. Dazu stellten die KHD Züge 1-4 je 2 Fahrzeuge sowie Mannschaften aus den Feuerwehren der jeweiligen Feuerwehrabschnitte bereit.

An der Spitze waren Bereitschafttskommandant OBI Klaus Klöbel sowie HBI Christian Schantl als sein Stellvertreter. Das KDO Deutsch-Wagram wurde dabei als Bereitschaftskommandofahrzeug verwendet.

Außerdem wurde das MTF Ollersdorf und das MTF Stripfing sowie Mannschaften aus Deutsch-Wagram, Klein-Harras, Auersthal, Matzen, Ollersdorf, Stripfing, Groß-Schweinbarth, Velm-Götzendorf eingesetzt.

Das Abschnittsfeuerwehrkommando Gänserndorf möchte sich bei den Kameraden für den Einsatz und die Bereitschaft bedanken.

(c) Fotos: BFKDO Gänserndorf

 mehr...

 
 
Ausbildungsprüfung Atemschutz in Gold bestanden!
[gepostet am 05.01.2019, 17:29 von Bernhard Eisenbock (AFK Gänserndorf)]

Nach wochenlangen Vorbereitungen und Übungen traten sechs Kameraden (zwei in der Stufe Bronze, einer in Silber und drei in der Stufe Gold) der FF Prottes zur Ausbildungsprüfung Atemschutz an.

Die Prüfung war in vier Stationen unterteilt:

1.Station: Ausrüsten im Fahrzeug
Hier musste der Atemschutztrupp in 160 sec. fertig für einen Atemschutzeinsatz ausgerüstet und einsatzbereit sein.

2. Station: Personensuche
Bei dieser Station musste eine Person innerhalb von 500 sec. aus einem verrauchten Raum gerettet werden. Gefundene Gefahrenquellen mussten erkannt und dem Gruppenkommandant mitgeteilt werden. In der Stufe Gold war die Zeitvorgabe 440 sec..Hier kam noch erschwerend hinzu, dass nachdem die Person gefunden wurde, ein Kamerad vom Prüfer ausgewählt wird und das Bewusstsein verliert und im Anschluss von den zwei verbleibenden Kameraden gerettet werden muss.

3. Station: Löschangriff über eine Hindernisstrecke
Innerhalb von 300 sec. musste eine Hindernisstrecke überwunden werden. Hier wurde besonders auf das Vorgehen, die Kommunikation und die gegenseitige Unterstützung des Atemschutztrupps gelegt. In Stufe Gold (500 sec. Zeitvorgabe) kam hinzu, dass nachdem das letzte Hindernis überwunden wurde durch den Gruppenkommandant "Gefahr in Verzug - Sofortiger Rückzug" gefunkt wurde und die Hindernisstrecke in umgekehrter Reihenfolge zu bewältigen war.

4. Station: Geräteversorgung
Die Einsatzbereitschaft musste innerhalb von 500 sec. vom Atemschutztrupp wieder hergestellt werden.

Alle Kameraden der FF Prottes konnten die oben genannten Stationen mit Bravour meistern und haben die Prüfung mit Erfolg bestanden!

Besonders zu erwähnen ist unser Kommandant OBI Roman Windsteig - er zählt zu den ersten, die alle Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold bestanden haben!

Abschnittsfeuerwehrkommandant Stellvertreter ABI Peter Würrer hat zum Abschluss mit dem Prüferteam und Vizebürgermeister Helmut Tischler noch zur bestandenen Prüfung gratuliert und im Anschluss wurden die Abzeichen übergeben.

Die FF Prottes gratuliert den Kameraden:

OBI Roman Windsteig (Gold)
LM Robert Bauer (Gold)
LM Alexander Schabel (Gold)
LM Stefan Schmid (Silber)
BI Martin Schmid (Bronze)
FM Alexander Schröttner (Bronze)

zur bestandenen Prüfung!

 
 
APTE in Bronze, Silber und Gold
[gepostet am 14.12.2018, 12:16 von Helmut Bürbaum (AFK Gänserndorf)]

21 Kameraden der FF Gr. Schweinbarth nahmen am 9.12.2018 an der Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz" teil. Davon 10 Kameraden in Stufe Bronze, 6 Kameraden in Silber und die restlichen 5 in Stufe Gold. Nach drei Durchgängen und rund drei Stunden hatte alle 21 Kameraden das Abzeichen in der jeweiligen Stufe geschafft. Dazu gratulierten die Bürgermeisterin Mag. Marianne Rickl-List, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Reinhard Schuller und dessen Stellvertreter Peter Würrer, sowie das vierköpfige Prüferteam um Hauptprüfer EHLM Peter Fluch.

 
 
< neuere Beiträge ältere Beiträge >